Icon Map
Icon Telefon

Das Therapie-Konzept

Der Körper ist ein Gesamtsystem, das aus einzelnen Muskeln, Gelenken und Organsystemen besteht, welche sich untereinander beeinflussen, gegenseitig irritieren oder unterstützen.

Durch Schmerzmittel werden zwar Schmerzen reduziert, nicht aber deren Ursache. Hierin liegt eine grosse Gefahr der sog. Schmerztherapie, wenn nicht ausgiebig nach den Ursachen geforscht wird. Es ist dadurch zwar schnell und einfach möglich in manchen Fällen schmerzfrei über Jahre zu sein, letztendlich werden die Probleme aber nur verlagert.

Ein Beispiel ist die Veränderung des Gangbildes im Sinne einer minimalen Achsveränderung, die über die Jahre gesehen zum grösseren Problem wie z. B. zum X-Bein oder Knickfuss mit entsprechender, schwerwiegender Knie-, Hüft-, oder Rückenproblematik führt.

Ziel muss daher eine ausgiebige Diagnose sein, die nach meiner Ansicht bei chronischen Problemen neben entsprechender Befragung nicht statisch mittels Röntgenbild und Untersuchung auf der Behandlungsliege, sondern mittels einer Funktionssanalyse in der Bewegung erfolgen muss. Hieraus ergeben sich dann meist die entsprechenden Hinweise auf die Problemursachen. ( Hierzu siehe auch Artikel "Den Körper auf den Fuss stellen" Juli 2004 Zeitschrift Orthopress über Therapiemethode Dr. Then)

Entsprechend der Ursachen muss dann auf den veränderten Körper (veränderte Muskeln, blockierte Gelenke und Wirbel, Fusswölbung, Kieferfunktionen - im Gesamten als dysstrukturierter Körper/ falschstrukturierter Körper bezeichnet) eine Rückführung zur besseren Form (Restrukturierung) erfolgen.

Diese Restrukturierung bzw. Ausrichtung führe ich je nach Ursache, Individualität und Ausprägungsgrad über verschiedene Anwendungen und Therapietechniken durch:

• Akupunktur
• Wärme (z.B. Licht, Strom, Fango, Ultraschall)
• Triggerpunktbehandlungen
• Eistechniken
• Neuraltherapie
• Chirotherapeutischer Techniken
• Massagetechniken (Tuina, klassische, Japanische etc.)
• Osteopathische Techniken
• Infiltrations- und Injektionstechniken mit abschwellenden, reizlindernden und reizfördernden Substanzen
• Narbenentstörungen
• Störfelddiagnostik und Entstörung
• Übungen aus Med. Bewegungstechnik Dr.Then

Sofort im Anschluss muss nun eine Stabilisierung des Körpers im nun "neuen" und noch nicht bekannten Haltungs- und Bewegungsmuster mittels spezieller Bewegungsübungen erfolgen. Hierzu verwende ich u.a. spezielle Bewegungsgeräte sowie ein Laufband.

Würde dies nicht sofort im Anschluss erfolgen, erinnert sich der Körper an seine vor der Behandlung vorhandene Haltung bzw. Bewegung und würde damit in den alten Zustand zurück verfallen.

Zusätzlich gebe ich zur Therapie und zur Verbesserung des Allgemeinbefindens, das ebenfalls Einfluss auf die Gelenk/Körperproblematik hat, weitere Therapieempfehlungen:

Hierzu gehören
• Ernährungsempfehlungen
• Entsäuerungsempfehlungen
• Entspannungsempfehlungen und

Bewegungshausaufgaben, die ganz einfach und ohne grossen Aufwand in den Alltag integriert werden können. (Übungen aus der Medizinischen Bewegungstechnik nach Dr. Then)

Bei bestimmten Problemen verweise ich direkt auf einige mit mir zusammenarbeitende Kollegen aus den Fachbereichen:

• Homöopathie
• Kinesiologie
• Röntgenheilkunde
• Zahn- und Kieferorthopädie
• Sowie Umweltmedizin bzw. Darmsanierung und Giftausleitung

Bei operativ notwendiger Versorgung gebe ich Ihnen ebenfalls entsprechende Empfehlungen.